ECHOS

Geburtstagsfeier

Der 70. Geburtstag von meinem Mann feierten wir am 11 Mai im Seminarhaus Ländli am Ägerisee.

Sie haben sich als Clownfrau Kunigunde ganz unaufdringlich unter die unterschiedlichsten Gäste gemischt. (einige haben gefragt ob die Clownin eine Freundin oder Bekannte sei?)

Kunigunde hat mit den zahlreichen Kindern im Handumdrehen eine lustige Zirkusshow vorbereitet und dargeboten!

Kinder und Erwachsene Zuschauer waren beglückt!

Inmitten der grossen Gästeschar wurde der Jubilar uilar von Kunigunde auf eine ganz besondere und feinsinnige Art geehrt!

So viele gute Wünsche, symbolisieren durch farbige Federchen....! das bleibt in guter Erinnerung!

Wir danken ganz herzlich für den humorvollen, farbigen Einsatz! Sie haben sehr viel zur glücklichen, fröhlichen Stimmung beigetragen!

Wir wünschen Ihnen alle Gute - viele tolle Clown- und andere Erlebnisse

Cornelia und Dieter Bellmann und Familie

Mai 2019

 

Alzheimer Bern, Beratungsstelle Emmental und Oberargau

Clownin Kunigunde kam zu uns ans Infocafé in Sumiswald und Langenthal. Einfühlsam und fröhlich begegnete Sie den Betroffenen und Angehörigen. Eine Demenzbetroffene Frau sagte: Mir geht es gut im Herz, wenn ich Dich sehe! Auch Arabella, das Hausschwein, konnte die Herzen erobern. Sei es mit ihrem Schwänzli wedeln oder mit ihrem fröhliche grunzen.

Vielen Dank Kunigunde für dein Herzblut und deine Fröhlichkeit in unserer Runde!

Olivia Weibel, Fachspezialistin Demenz

Juli 2018


Leitung Pflege,  Altersheim Grenchen
Vielen Dank für deinen unermüdlichen Einsatz, Die Bewohner haben immer viel Freude und ist eine wichtige Abwechslung in ihrem Alltag. Noch nach Tagen nach deinem Einsatz sprechen sie von Kunigunde und lachen über gemeinsam erlebtes.
Ich freue mich dich im November wieder hier zu haben.
Sonnige grüsse Jessica, September 2017

 

Bewohner von einem Altersheim

Das war wirklich ein sehr guter Nachmittag mit dieser Frau Kunigunde. Das hat mir gefallen.
Bewohnerin

Es war schön und lustig. Das hat mir gut getan. So einen Nachmittag möchte ich wieder haben.
Bewohnerin

Diese Kunigunde hat ein liebes Gesicht. Das war ein toller Nachmittag.
Bewohnerin

 

Gast bei einem Huusglonbesuch
Über deinem sympathischen Lächeln als Clownin Kunigunde …..liegt ein besonderer Zauber.
Madeleine

 

Kompetenzzentrum Intergration Thun-Oberland

Clownfrau Kunigunde Zuber hat uns an unserem Integrationsfest Mitten unter uns und Sukses vom 22.3.2014 besucht. Die vielen Kinder waren begeistert und die Erwachsenen genossen die Anwesenheit von Kunigunde sichtlich. Sie hat mit ihrer subtilen, ruhigen Art den Zugang zu den Gästen sofort gefunden und zur fröhlichen und entspannten Stimmung wesentlich beigetragen. Kunigunde hat die Menschen zum Schmunzeln und Lachen gebracht und ihnen berührende Momente geschenkt. Der Nachmittag bleibt uns in Erinnerung! Danke Kunigunde Zuber.
Erika Bärtchi, Koordination, Kompetenzzentrum Integration Thun-Oberland

 

Huusglonbesuch

Das war einfach umwerfend wunderbar! Heute hatten wir Besuch von Filu und Kunigunde. Das war Balsam für Leib und Seele. Wir danken Filu und Kunigunde ganz herzlich für das erheiternde und frohe Wirken. Esther, Heidi und ich, wir alle haben uns einfach wohl gefühlt und wir freuen uns schon auf das nächste Mal. Wir wünschen euch immer viel Kraft für eure Arbeit.
Herzliche Grüsse
Ruedi und Heidi
Huusglonbesuch, August 2014

 

Huusglonbesuch

Liebe Frau Schmider
Ganz herzlich möchte ich mich bei Ihnen und Ihrer Kollegin, für den tollen Mittwochnachmittag vergangener Woche bedanken.
Man konnte auf den Gesichtern der Bewohner sehen und spüren wie es Ihnen Spass machte. Sie und Ihre Kollegin haben das wirklich wieder sehr toll und einfühlsam, passend zusammen mit den Bewohnern gemacht. Man merkt die jahrelange Erfahrung, aber auch die Freude am miteinander Spass haben und die Bewohner damit anzustecken. Sarah, meine Tochter hat sich auch sehr gefreut, dass Sie gekommen sind. Sie war auf jeden Fall glücklich und wohl!
Vielen herzlichen Dank für Ihre tolle Arbeit!
Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude, Kraft und Energie beim Planen und Erfreuen von den schwächeren und doch so wertvollen Menschen in unserer Gesellschaft.
Alles Gute und viele erfreuliche Sommertage.
Liebe Grüsse
E. Baumann,  Juni 2013

 

Abschiedsgottesdienst
Die gedrückte Stimmung verwandelte sich in Heiterkeit
Die Nachricht, dass die geschätzte Pfarrerin Monika Widmer Hodel unsere Kirchgemeinde verlassen würde, machte viele Menschen betroffen. Beim Abschiedsgottesdienst am 14. Juli 2013 herrschte zuerst eine gedrückte Stimmung. Doch die Clownin Kunigunde verstand es, die Wehmut zu verscheuchen. Gespannt schauten wir zu, was sie alles in den Koffer packte. Zuletzt schritt sie durch den Mittelgang der Kirche und verteilte bunte Foulards, mit denen wir unserer Pfarrerin zum Abschied winken durften. In gelöster Stimmung liessen wir sie ziehen.
Ruth Balmer, Konolfingen

 

Einstieg zum Kursthema Trauer und Trost
Ihr Auftritt war wundervoll, prima, beeindruckend, soo passend zu unserem Tagesthema.
Ihr Wirken begleitete uns durch den Tag. Immer wieder wurden Szenen verglichen und erwähnt.
Herzlichen Dank für Ihren Auftritt.
Freiwilligendienst zur Begleitung Kranker, Biel, Kursthema; „Trauer und Trost“ Leitung Margrit Nydegger, Dezember 2012

 

Ostergottesdienst
Liebe Kunigunde
Viele Kinder haben sich auf dich gefreut, als sie gehört haben, dass eine Clownin am Ostersonntag in die Kirche Grafenried zu Besuch kommen wird. Und so war es denn ein sehr schöner Gottesdienst mit dir und deinem Häschen, mit den staunenden Kinderaugen, als ihr zusammen das Nestchen gesucht habt, mit deiner fröhlichen Melodie. Alles zusammen wunderbare Zeugnisse der österlichen Freude. Lachen und Ostern - das passt zusammen. Ich glaube, es ist uns gelungen, das Thema der Auferstehung kindgerecht umzusetzen und nicht zuletzt auch den Erwachsenen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern - Herzlichen Dank für 
deinen Einsatz!
Pfarrerin Linda Peter

 

Dankesanlass der Freiwilligen
Zum Auftritt „Dinnerin zweier Herren“
Witzig, humorvoll, tiefgründig, erheiternd, ernst, komisch, entlarvend einen Spiegel vorhaltend. Mit diesen Worten lässt sich das Stück „Dinnern zweier Herren“ meines Erachtens beschreiben. Mit ihrem Auftritt als Kunigunde Zuber hat Elisabeth Schmider-Joss es eindrücklich verstanden, am Anlass zum Dank für die freiwillige Mitarbeit im Pfarrkreis Schönau der reformierten Kirchgemeinde Thun-Stadt, die Anwesenden zum Lachen, Schmunzeln, Nachdenken- und Träumen zu ermuntern.
Stefan Junger, Pfarrer

 

Ökumenischen Jahrestagung
Kunigunde Zuber legt den roten Faden:
An der ökumenischen Jahrestagung für religionspädagogisch Tätige im heilpädagogischen und integrativen Religionsunterricht im November 2009 in Solothurn.
Bereits zu Beginn wurden die Teilnehmenden in Bann gezogen:
Gekonnt auf das Thema "Inklusion - ein Thema für alle" führte uns Kunigunde mit den Szenen aus "Einladung zum Hauskonzert" gleich mitten ins Thema - ein idealer Einstieg!
Nach dem anstrengenden Referat waren alle glücklich, dass Kunigunde zum Mittagessen einlud und auch daran teilnahm. Nach dem Essen, die Leute etwas träge, schlief Kunigunde einfach angelehnt an die Wand im Seminarraum - ein toller und von allen beachteter Einstieg in den Nachmittag. Wieder munter nahm sie auf kreative Art und Weise gleich die Gruppeneinteilung für den Nachmittag vor - alle gingen motiviert an die Arbeit.
Auch zu der letzten Sequenz der Tagung, zum Theaterprojekt von Pro Infirmis, lud die vive Clownin ein.
Kunigunde Zuber hat mit ihren Einstiegen, Überleitungen und kurzen Einschüben den ganzen Tag überzeugt. Sie hat sich mit Feingefühl auf unsere Tagung und das Thema eingelassen und sich genau richtig in Szene gebracht und für die Vertiefung unseres Themas passend eingebracht. Einfach überzeugend!
Helene Geissbühler, Verantwortliche Heilpädagogische Kirchliche Unterweisung der
Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn
Teilnehmerin von der ökumenischen Jahrestagung

 

Liebe Clownin-Elisabeth
"Für mich war die Darbietung von Clownin Kunigunde ein Genuss. Ich konnte direkt eintauchen in ihre Gefühlslagen, dank der brillanten Darstellung, mit viel Tiefgang - Zeit lassen für den Moment und einem goldenen Strahlen zum Schluss. Es tut unendlich gut. Dankeschön!"
Mit vielen lieben und sonnigen Grüssen
Susan Weber, Teilnehmerin ökumenische Jahrestagung


Einstieg zum Kursthema Tod und Trauer
KZ nimmt die Zuschauerinnen und Zuschauer mit auf einen Weg. Sie spielt derart echt, dass es kein Entrinnen gibt. Auch als nicht direkt Betroffene wird man existenziell berührt. Die Zerbrechlichkeit und die Vergänglichkeit des Lebens werden sichtbar gemacht, und sie stehen spürbar im Raum. Man glaubt KZ, dass es einen Weg aus der Trauer gibt. Und es wird deutlich: Der Weg ist lang und er ist hart. Aber die Hoffnung bleibt nie aus bis am Schluss.
Bestens geeignet als Einführung für Anlässe zum Thema Tod und Trauer.
Bern, 17. November 2011 B.M.


Kindergeburtstag
Liäbi Elisabeth,
Dankä viuviu mau für dä wundärbar Uftritt vor Kunigunde am letschtä 
Samschtig zum Geburtstag vor Jeannine.
Sisch schön gsy z'gseh wiä d'Chindär uf d'Kunigunde reagiärt hei!
Dankä viu mau!!!
I hoffä scho jtzä, dass we de Schwöster mau ihräs grossä Geburifeschtli 
fyrät, d'Kunigunde o Zyt het zum cho. 
Ganz liäbi Grüäss Brigitte
November 2011